Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen

Schritt für Schritt zurück zur Normalität

2. Februar 2022 – An seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat beschlossen, die Homeoffice-Pflicht und die Quarantäne für Kontaktpersonen aufzuheben. Die Mitte begrüsst diesen Schritt und dass der Bundesrat weitere Lockerungen ins Auge fasst. Weitere Öffnungsschritte sind angezeigt, sobald die epidemiologische Lage es zulässt. So kommen wir Schritt für Schritt zurück zur Normalität.

Die Lage auf den Intensivstationen ist stabil, dies trotz hohen Fallzahlen. Es droht aktuell keine Überlastung des Gesundheitswesens. Daher sind die heute vom Bundesrat beschlossenen Lockerungen zu begrüssen. Die Ansteckungszahlen sind aber nach wie vor hoch. Zudem ist auch noch nicht ganz klar, ob der Höhepunkt der Omikron-Welle schon erreicht ist. «Deshalb muss die Situation weiterhin genau verfolgt werden, und die Massnahmen sind schrittweise und sorgfältig aufzuheben – ohne vorschnelles Vorgehen», sagt Die-Mitte-Präsident Gerhard Pfister. «Oberstes Ziel bleibt, eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.» Sollte sich die Lage aber in den nächsten Tagen und Wochen entspannen, sind weitere Lockerungen wie die Aufhebung der Zertifikatspflicht rasch zu beschliessen. Die Mitte begrüsst es daher, dass der Bundesrat diese und weitere Lockerungsschritte bereits zur Konsultation an die Kantone gegeben hat. So kann er, sobald es die epidemiologische Lage zulässt, rasch weitere Öffnungsschritte beschliessen.

Die Situation muss weiterhin genau verfolgt werden, und die Massnahmen sind schrittweise und sorgfältig aufzuheben – ohne vorschnelles Vorgehen
Gerhard Pfister
Präsident Die Mitte Schweiz, Nationalrat (ZG)

Das Ende der Pandemie ist in Sichtweite und rückt näher. Trotzdem gilt es, weiterhin vorsichtig zu sein und die bestehenden Massnahmen einzuhalten. Denn früher oder später werden fast alle mit Omikron in Kontakt kommen. Entscheidend ist, dass sich nicht alle gleichzeitig anstecken und ein möglichst guter Schutz besteht. Es ist daher wichtig, dass wir alle weiterhin unsere Verantwortung wahrnehmen. Nur gemeinsam bewältigen wir diese Pandemie.

Verwandte Inhalte

Ansprechpartner

Engagiere dich